Wie ich gelernt habe Portraits zu zeichnen

So wie jeder Mensch, wird man nicht mit einer Fähigkeit geboren, sondern muss sie sich aneignen. So war es auch mit meiner Fähigkeit, Portraits und Tiere zu zeichnen. Auch ich konnte es einmal nicht, bis ich mir dieses schöne Hobby angeeignet habe. Zum Instragram

1. Kann jeder Portraits zeichnen lernen?

Mein Antwort ist eindeutig JA! Jeder kann Portraits zeichnen lernen. Vermutlich wird der eine etwas schneller lernen als der andere, aber ich bin fest davon überzeugt, dass man mit einem gewissen Ehrgeiz und viel Geduld alles lernen kann was man möchte, auch Portraits zu zeichnen.

2. So habe ich das Portrait zeichnen gelernt

Als sehr wichtigen Punkt würde ich immer wieder sagen, bleib am Ball. Zeichne so viel wie möglich Portraits, Tiere und alles was man sonst noch zum zeichnen finden kann.

Schon als Kind war ich fasziniert davon, wie man mit Bleistift etwas auf dem Papier darstellen kann. Kunsterziehung war mein liebstes Fach in der Schule, darin war ich auch sehr gut. Gern hätte ich Kunst studiert, aber daraus wurde leider nichts. Dafür besaß ich eine ordentliche Sammlung an Zeichenbüchern.  Diese Zeichenbücher halfen mir im Zeichnen von Portraits weiter voranzukommen.

In einer schwierigen Lebensphase im Jahr 2005 hatte ich Zeit mich noch intensiver mit dem Zeichnen von Portraits zu beschäftigen. Ich entschied mich fest entschlossen ein Fernstudium bie der SGD zu machen, da ich es als eine Art Ersatz zu einem echten Kunststudium sah und ich mehr lernen wollte, was das Zeichnen betrifft. Das Fernstudium öffnete mir komplett neue Wege. Ich lernte so viele neue Dinge dazu, auf die ich niemals außerhalb des Fernstudiums erfahren hätte. Zu Beginn des Fernstudiums, lernte man zuerst einfache Striche zu zeichnen, Kreise und geometrische Formen. Ich kann jedem empfehlen einfach mit solch einfachen Motiven zu beginnen, da man hier wenig kaputt machen kann.

Es wurden alle möglichen Themen abgedeckt. Mein Ziel war eigentlich, Tiere zeichnen, aber irgendwie bin ich bei den Portrait zeichnen von Personen hängen geblieben. Ich finde es sehr faszinierend, welche Möglichkeiten man dabei hat. Es wurde im Fernstudium sehr viel besprochen. Wie man Schatten setzt, wie man die Vorzeichnungen zeichnet und vieles mehr.

Nach dem Fernstudium bin ich einfach weiter dran geblieben und habe weiter geübt. Neue Techniken ausprobiert und wurde somit auch besser. Übung ist wirklich das wichtigste, wenn man sich verbessern will. Man muss lernen zu sehen und das Gesehene einzufangen und bildlich darzustellen. Ich habe einfach sehr viel gezeichnet, geübt und sehen geübt. Man muss Geduld haben und man sollte sich gleich von der Vorstellung verabschieden, dass man mit dem Ergebnis zufrieden ist.

3. Noch ein Tipp zum Schluss

Wenn Sie ebenfalls vorhaben zu lernen, Portraits zu zeichnen, dann kann ich Ihnen garantieren, dass Sie gut werden wenn Sie dran bleiben. Man sollte sich nicht überfordern und sich nicht zu hohe Ziele setzen. Zeichnen Sie zum üben keine einzelnen Augen, Nasen und Münder, denn grundsätzlich ist das gesamte Bild wichtig und nicht nur einzelne Körperpartien. Und das wichtigste, geben Sie niemals auf.

Veröffentlicht von

Hi, ich heiße Doreen. Ich bin die Besitzerin dieser Website und des Blogs. Ich schreibe hier ab und zu ein paar Artikel zum Thema Zeichnen, Malen und was mich sonst noch bewegt.